Veganz Pizza Verdura 410 g

Oh Pizza mia! Mit dieser veganen Gemüsepizza holst du dir feinsten italienischen Pizza-Genuss auf den Tisch. Perfetta: Ein knusprig-dünner Boden verfeinert mit extra nativem Olivenöl und Meersalz. Deliziosa: Im traditionellen Holzofen auf sizilianischem Lavastein gebacken und von Hand üppig belegt. Fantastica: Mit würziger Tomatensauce, einer bunten Gemüsemischung und cremigem veganen Pizzaschmelz. Mhhh… die Veganz Pizza Verdura – buon appetito! 

 

Veganz Pizza Verdura

Ciao, Nachhaltigkeit-Score!

Nachhaltigkeits-Score, was? Oh, du weißt nicht, wovon wir reden? Scusa! Dann holen wir das mal schnell nach: Unsere Pizza Verdura trägt ihren eigenen Nachhaltigkeits-Score auf der Verpackung. Dieser ist in vier Kategorien unterteilt: CO₂ -Emissionen, Wasserfußabdruck, Tierwohl und Regenwalderhalt. Wie das Ganze ausschaut, siehst du an den Bildchen da oben. Dank diesen erkennst du auf den ersten Blick, wie nachhaltig die Gemüsepizza ist und kannst an der überfluteten Tiefkühl-Theke bewusst nach der Pizza greifen, die nicht nur lecker, sondern auch vegan und umweltfreundlich ist.  
Warum wir die Hüllen fallen lassen? Transparenz und Umweltschutz liegen uns sehr am Herzen: Du bekommst alle Fakten geliefert und wir haben gleichzeitig die Chance, unsere Produkte nachhaltiger zu gestalten. 

Einfach eccellente für Tier, Mensch & Umwelt

Drei Sterne in allen Nachhaltigkeits-Score-Kategorien? Si, das hast du sehr gut erkannt! Mit der Veganz Pizza Verdura tust du sozusagen Stück für Stück etwas für die Umwelt.  
Wie es zu dem Ergebnis kommt, erklären wir dir gerne: Alle Zutaten sind vegan d.h. wir verwenden keinen Kuhmilch-Käse oder andere tierische Produkte. Daher haben sie einen geringen CO₂-Fußabdruck. Im Vergleich: Unsere Gemüsepizza weist einen CO₂-Emissionswert von 707 Gramm auf, während eine nicht vegane Tiefkühlpizza bei ca. 1.250 Gramm liegt – also fast das Doppelte! Wasserfußabdruck? Läuft bei uns! Keiner unserer Rohstoffe wird aus einem Land bezogen, in dem Wasserknappheit herrscht oder benötigt für Wachstum und Produktion Unmengen vom wertvollen Nass. Bestnote beim Tierwohl? Logo! Schließlich sind all’ unsere Produkte ja vegan. Zu guter Letzt kann auch unser schöner Regenwald aufatmen, da wir für unsere Pizzen weder Palmöl noch Soja verwenden. 

Zutaten

Weizenmehl, Wasser, Tomaten passiert (14 %), geriebener Pizzabelag auf Kokosölbasis (9,7 %) (Wasser, Kokosöl (25 %), modifizierte Stärke, Salz, Säureregulatoren: Natriumcitrat, Citronensäure; Aroma, Farbstoff: Beta-Carotin; Kartoffelstärke), Spinat (7,3 %), Champignons (4,8 %), Cherrytomaten (4,8 %), Paprika rot (3,6 %), Paprika gelb (3,6 %), Hartweizengrieß, natives Olivenöl extra, Meersalz, Zucker, Hefe, Gewürze, Oregano.

Enthält 0,8 % natives Olivenöl extra.

Hergestellt in: Deutschland

Ursprung der Rohstoffe

Bis auf die Gewürze, stammen alle Zutaten unserer Veganz Pizza Verdura aus Europa z.B. Deutschland, Niederlande, Spanien und natürlich Bella Italia

Nährwerte

Durchschnittliche Nährwerte je 100 g
Brennwert
684
kJ
163
kcal
Fett
4.3
g
– davon gesättigte Fettsäuren
2.5
g
Kohlenhydrate
24
g
– davon Zucker
2.6
g
Eiweiß
5.5
g
Salz
1.3
g

Da kannst du nur Amore mio hauchen

Oh ja, unsere Veganz Pizza Verdura ist so gut, dass wir uns wundern, warum Eros Ramazotti ihr noch kein Liebeslied gewidmet hat. Weshalb die vegane Gemüsepizza eine italienische Arie verdient hätte? Der Teig wird gänzlich ohne künstliche Backtriebmittel hergestellt, stattdessen gibt’s Hefe. Verfeinert wird durch extra natives Olivenöl und Meersalz. Damit sich der Teig vollständig entwickeln kann, lassen wir ihn 24 Stunden ruhen. Anschließend geht’s ab damit in den Holzofen, wo der Pizza-Boden auf sizilianischem Ätna-Lavastein vorgebacken wird. All diese Prozesse machen den Boden schön knusprig, luftig und locker zugleich. 

Danach wird die Verdura mit einer würzigen Tomatensauce bestrichen sowie mit saftigem Spinat, Champignons, sonnengereiften Cherrytomaten und buntem Paprika belegt – und zwar von Hand. Abgerundet durch kräftige, sizilianische Hochlandkräuter sowie unseren cremigen Pizzaschmelz auf Kokosölbasis, ist die Gemüsepizza dann endlich bereit von dir verzehrt (und natürlich besungen) zu werden. 

Mamma Mia – Zusatzstoffe!?

Ja, aber alles halb so wild. Die eingesetzten Zusatzstoffe finden sich nur im Pizzaschmelz. Damit der nämlich so aussieht wie “echter” Käse, wird der Farbstoff Beta-Carotin verwendet – das Auge isst ja bekannterweise mit. Damit die einzelnen Pizzaschmelz-Komponenten zusammenhalten und die typische Reibekäseform entstehen kann, kommt eine modifizierte Stärke zum Einsatz. Außerdem braucht es noch ein paar sogenannte Säureregulatoren zur pH-Wert-Einstellung. Diese sind dazu da, dass der Pizzaschmelz keine Klümpchen bildet, also in sich stabil bleibt und seine Farbe beibehält.  

Wie die Gemüsepizza molto bene wird

Absoluter Feinschmecker-Tipp schon zu Beginn: Unsere Pizza Verdura lässt sich hervorragend mit weiteren Zutaten toppen, wie bspw. Rucola oder anderem Gemüse. Für die eingefleischten Veggie-Salami oder Vegan-Bacon-Fans: ein pflanzlicher Fleischersatz tut’s als Extra natürlich auch!  

Zubereitung 

  1. Als erstes den Ofen richtig schön anfeuern: Bei Ober- und Unterhitze 220 °C, Umluft 200 °C oder Gas auf Stufe 4 einstellen. 
  2. Während dein Ofen vorwärmt, kannst du die Pizza Verdura antauen lassen, sie stolz begutachten und nochmal einen Augenblick innehalten, um dich so richtig doll auf sie zu freuen. 
  3. Fertig mit Vorheizen? Sehr gut! Entferne jetzt die Folie und lege die Gemüsepizza auf den Rost. 
  4. Auf mittlerer Schiene im Ofen ca. 10-12 Minuten backen. Die genaue Backzeit hängt von deinem Ofentyp ab. 
  5. Und solange du sehnsüchtig auf die Pizza Verdura wartest und siehst, wie der herrliche Pizzaschmelz zerläuft, kannst du dir getrost ‘ne Flasche Vino öffnen. Oder ‘ne Limo. Wie du halt Lust hast. Cin cin!  
  6. Ist der vegane Käseersatz geschmolzen und der Boden schön goldbraun, ist es endlich soweit: Pizza aus dem Ofen und buon appetito

Verpackung

Diese Materialien verwenden wir bei diesem Produkt.

Papier/Pappe/Karton
64 g
Kunststoffe
7 g

Ein dickes Scusa für die Kunststofffolie!

Am liebsten würden wir dir unsere Veganz Pizza Verdura höchstpersönlich ausliefern. Vorgeschnitten, auf einem Teller serviert und mit einem kleinen Verdauungs-Grappa inklusive. Dir all den Service bieten, nur um Verpackung zu vermeiden – wenn das nur nicht so zeitintensiv wäre!  
Um dir trotzdem den bestmöglichen veganen Gemüsepizza-Genuss zu ermöglichen, findest du unsere Verdura in Tiefkühltheken diverser Handelspartner. Dies bedeutet für die Verpackung, dass sie sowohl die gängigen Hygienevorschriften als auch die erforderlichen Transportschutz-Maßnahmen erfüllen muss. 

Daher besteht die Verpackung unserer Pizza Verdura aus zwei Komponenten: Einer Kunststofffolie und einer Papp-Faltschachtel. Erstere ist aus Polyethylen, sogenanntem LDPE. Diese brauchen wir, damit die Zutaten nicht wild im Karton umherhüpfen oder sogar rausfliegen. Außerdem beschützt die Folie unsere Gemüsepizza vor Bakterien und anderen äußeren Einflüssen. LDPE hat glücklicherweise eine gute Ökobilanz und ist vollständig recyclebar. Die Papp-Faltschachtel besteht zu 86 % aus Altpapier und ist ebenso recyclefähig. Mineralöl in den Druckfarben? Auf gar keinen Fall! Sowas kommt uns nicht auf den Karton! 

Wie du siehst: Eine Kunststoffverpackung lässt sich oftmals nicht vermeiden und das macht es uns schwer, eine optimalere Lösung zu finden. Aber ja, als vegane und nachhaltige Marke sehen wir uns absolut in der Pflicht, nach umweltfreundlicheren Alternativen zu suchen – schließlich gehen Zutaten und Verpackungen Hand in Hand. Wir sind nicht perfetto, aber wir halten unsere Augen und Ohren immer offen. 

Erhältlich bei

  • EDEKA
  • Coop Schweiz
  • Coop Dänemark
  • Spar Österreich
  • REWE
  • real
  • Kaufland
  • Rohlik Tschechien
  • Puroshop