Schokoladige Flamingotorte

Du wolltest schon immer einmal wissen, wie süß das Paradies schmecken kann? Dann solltest du dir schleunigst ein Stück von dieser schokoladigen Flamingotorte gönnen. Drei Schichten feinster Schokokuchen und dazwischen eine edle Puderzucker-Creme machen diese Leckerei von thegreenchocolate zu deinem wahrgewordenen Tortentraum. Teile dein Glück - Du machst nicht nur dir damit eine Freude, sondern bringst auch das Herz von jedem Geburtstagskind zum Schmelzen. Einfach flamazing!
  • Kochdauer: 60 m

Zutaten

Für den Schokoteig
  • 18 cm Springform
  • 320 g Dinkelmehl
  • 200 g Bio Veganz Kokosblütenzucker
  • 80 g Kakaopulver ungesüßt
  • 35 ml Bio Veganz Kokosöl
  • 360 ml Wasser lauwarm
  • 1 EL Apfel- oder Weinessig
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Natron
  • 2 TL Vanilleextrakt
Für die Creme
  • 300 g Pflanzenmargarine
  • 280 g Puderzucker
  • 2 TL Lebensmittelfarbe vegan, rosa
Für die Flamingo-Deko
  • 200 g Zuckermasse Fondant vegan, essbar
  • Lebensmittelfarbe vegan, rosa
  • Zuckerschrift vegan

Anweisungen

Zubereitung Schokoteig
  • Zuerst das Dinkelmehl, Backpulver, Natron und den Veganz Kokosblütenzucker gut miteinander vermengen.

  • Das Veganz Kokosöl verflüssigen.

  • Als nächstes den Teig an drei Stellen eindrücken, sodass kleine Gruben entstehen. Die erste Grube mit dem Essig befüllen, in die Zweite das flüssige Veganz Kokosöl gießen und in die dritte Grube das Vanilleextrakt geben.

  • Nun mit der Hälfte des lauwarmen Wassers auffüllen und langsam mit einem Rührgerät beginnen den Teig zu vermengen. Den Rest des Wassers dazugeben, sodass ein cremiger, zähflüssiger Teig entsteht. Nicht zu lange rühren.

  • Danach Backpapier in eine Springform legen und mit 1/3 der Teigmasse befüllen. Am besten die drei Böden nacheinander auf diese Weise backen. Der Boden ist nach 20 Minuten im vorgeheizten Backofen auf 190°C Umluft fertig.

  • Tipp: Vor dem Schichten die abgekühlten Böden zuschneiden, da sie eventuell beim Backen leicht aufgehen können.

Zubereitung Creme
  • Als erstes die Pflanzenmargarine mit einem Rührgerät leicht cremig schlagen.

  • Nach und nach den Puderzucker hineingeben und die rosa Lebensmittelfarbe unterheben.

  • Nun jeweils eine dünne Schicht Creme auf die Tortenböden streichen und vorsichtig gleichmäßig übereinandersetzen.

  • Als nächstes den Rand und die obere Schicht mit der Creme bestreichen. Tipp: Das geht am besten mit einem Tortenstreich - oder Glasurmesser.

  • In den Rest der Creme nochmals etwas rosa Lebensmittelfarbe geben und mit einer Spritztüte auf der Torte auftragen.

Flamingo-Dekoration
  • Zuerst das Fondant verkneten.

  • Danach etwa 3/4 der Masse mit rosa Lebensmittelfarbe einfärben, sodass ein schönes Pink für den Flamingo-Körper entsteht. Die übrige Masse in einem zarten Rosaton kolorieren, welche später als Flügel dienen sollen.

  • Im nächsten Schritt eine geeignete Flamingo-Schablone ausschneiden. Den pinkfarbenen Fondant am besten zwischen einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel knapp 1 cm dick ausrollen. Nun die Schablone auflegen und den Flamingo-Körper mit einem spitzen Messer vorsichtig ausschneiden. Abschließend die Kanten mit den Fingern glätten.

  • Danach eine Schablone für die Flamingo-Flügel ausschneiden. Den rosafarbenen Fondant nehmen und wie beim Flamingo-Körper vorgehen.

  • Im Anschluss die Flügel auf den Flamingo-Körper legen und zart andrücken.

  • Mit der veganen Zuckerschrift ein Auge für den Flamingo malen.

  • Alle Schritte wiederholen, sodass mehrere Flamingos entstehen.

  • Als letzten Schritt die fertigen Flamingos leicht an die Creme drücken.

Zusätzliche Infos

Markus Erhard bloggt auf www.thegreenchocolate.de über vegane & vegetarische Leckerbissen, die einfach zuzubereiten sind, kostengünstig in jeden Alltag passen und einfach fleischlos glücklich machen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe.

Treffe eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Zurück

Zurück

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück