Carrot Cake mit Vegan Cream-Cheese-Frosting

Ostern steht vor der Tür und ihr seid noch auf der Suche nach dem perfekten Kuchen für euren Brunch? Dann probiert unseren saftigen Carrot Cake mit Vegan Cream-Cheese-Frosting. Schnell gebacken und noch schneller aufgegessen. Das Rezeptvideo mit Sophia Hoffmann findet ihr unten.

Zutaten

Kuchen
  • 2 ¼ Tassen Mehl halb Dinkel- halb Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 3 TL Zimt
  • ½ TL Muskatnuss
  • 1 TL Salz
  • ½ Tasse Apfelmus
  • 1 Tasse Mandeldrink
  • 2 TL Vanillemark
  • 1 Tasse Rohrzucker
  • ½ Tasse Bio Veganz Kokosöl geschmolzen
  • 2 Tassen Möhren ca. 500g, geraspelt
  • Kokosraspel und Orangenzesten zur Dekoration
Frosting
  • 200 g Frischkäse vegan
  • 2 EL Bio Veganz Kokosmus
  • 50 g Puderzucker
  • 3 TL Zitronensaft
  • 1 TL Vanillemark
  • ½ TL Salz

Anweisungen

  • In einer Rührschüssel Mehl, Backpulver, Natron, Zimt, Muskatnuss, Salz und Vanille mischen.

  • In einer zweiten Schüssel Apfelmus, Mandelmilch und geschmolzenes Kokosnussöl miteinander vermengen.

  • Nun die flüssigen mit den trockenen Zutaten vermengen.

  • Die Möhrenraspel zügig aber vorsichtig unterheben.

  • Den Teig in eine mit Kokosöl gefettete Backform geben und bei 175 Grad für 40 bis 50 Minuten backen.

  • In der Zwischenzeit das Frosting vorbereiten. Dafür alle Frosting-Zutaten mit einem Handmixer zu einer cremigen Masse verrühren.

  • Nachdem der Kuchen aus dem Ofen geholt wurde und abgekühlt ist, mit dem Frosting überziehen. Wenn ihr mögt, könnt ihr in noch mit gerösteten Kokosraspeln und Orangenzesten dekorieren.

Kommentare

Eure Kommentare

  1. Antworten

    Knaddel
    21. August 2017

    Danke für das super Rezept 😊 Ist super lecker der Kuchen! Ich hatte nur fast den Zucker vergessen, den hab ich bei den Anweisungen nicht mehr gelesen 🙈

    • Antworten

      Susanne Borgmann
      20. September 2017

      Hallo Knaddel, das wäre ja was geworden 🙂 Zum Glück hast du es noch rechtzeitig entdeckt – obwohl uns auch interessieren würde, ob der Kuchen ohne Zucker genauso gut funktioniert.

  2. Antworten

    Zimtstern
    27. März 2016

    In der Zutatenliste steht das Apfelmus leider nicht mit drin. Ich hab einfach mal 4 EL mit reingegeben, das könnte etwa mit der im Video gezeigten Menge übereinstimmen. Sollte aber noch ergänzt werden. Und Gramm/ml-Angaben anstatt dieser komischen amerikanischen Tassenmaße wäre wirklich super!

    • Antworten

      Susanne Borgmann
      11. April 2016

      Hey Zimtstern, danke für die Info. Wir haben den Fehler behoben 🙂

  3. Antworten

    sarah
    26. März 2016

    hi! ihr habt da unten bei den zutaten das apfelmus glaub ich vergessen. lg

    • Antworten

      Susanne Borgmann
      11. April 2016

      Danke dir. Wir haben es geändert 🙂