Yeah! Veganz launched Eigenmarke

Blog | 29. April 2015

Aufgepasst! Wir starten dieser Tage mit dem Verkauf unserer vegan(z)en Produktlinie.
Mit farbenfrohem Design und  unkonventioneller Aufmachung bauen wir nach und nach unsere eigene Markenwelt auf.

Nachdem wir seit 2011 erfolgreich eine Veganz Supermarktkette auf- und ausgebaut haben, fokussieren wir uns nun verstärkt auf den Großhandel und den Launch der Eigenmarke. Bereits im Herbst 2014 haben wir in unseren Veganz Märkten unsere erste hauseigene vegane Pizza in zwei Varianten erfolgreich getestet.

Nun starten wir offiziell mit einer Reihe von Produkten der Hausmarke, die zunächst in den Veganz Stores erhältlich sind, aber auch im konventionellen Einzelhandel ihren Platz finden sollen.
Zu Beginn könnt ihr euch über vier verschiedene vegane Saucen freuen: Kräuter, Champignon, dunkle Feinschmecker Sauce sowie, passend zur Spargelzeit, mit einer Sauce nach Art Hollandaise.

„Die Spargelsaison ist eine ganz besondere Jahreszeit – nicht umsonst wird Spargel als Königin unter den Gemüsesorten gehandelt. Mit unserer leckeren Sauce nach Art Hollandaise ist künftig auch das klassischste aller Spargelgerichte für Veganer kein Problem mehr.“, so Katharina Wind, Abteilungsleiterin des Bereichs Private Label bei Veganz.

Des Weiteren stehen die zwei vegane Kekssorten Zitrone und Marmor in unseren Regalen. Gekühlter sowie ungekühlter Fleischersatz in diversen Ausführungen wird zeitnah folgen. Für den nächsten Schwung, der aktuell für Ende Mai/Juni geplant ist, stehen Klassiker der veganen Küche als auch Trendartikel wie verschiedene Kokosprodukte sowie Superfoods an.
Ab der zweiten Jahreshälfte sind einige Schokoladen-, Käse- und Wurstersatzprodukte zu erwarten. Außerdem wollen wir zukünftig verstärkt den Innovationsgedanken forcieren und mit spannenden, neuen Convenience Produkten die Nachfrage am Markt bedienen.

Unsere Produkte der Veganz Eigenmarke, müssen genauso wie der Rest unseres Sortiments höchsten Qualitätsansprüchen genügen. Dafür sorgen Lebensmittelspezialisten sowie unsere Produktabteilung in der Berliner Zentrale, die jeden Artikel sorgfältig auswählen. Zentrale Auswahlkriterien sind hierbei neben Geschmack und Qualität vor allem die Herkunft der Rohstoffe sowie Produktionsstätten.
Als Vertriebskanäle werden nicht nur unsere Veganz Filialen genutzt, sondern auch unsere Großhandelspartner wie Kaiser’s Tengelmann, Globus und die METRO. Geplant ist, dass bis Ende des Jahres die Veganz Eigenmarke deutschlandweit an über 500 Orten erhältlich sein wird.

Habt ihr schon unsere Hausmarke entdeckt und probiert? Wir freuen uns über euer Feedback!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar


* hierbei handelt es sich um ein Pflichtfeld

Eure Kommentare

  1. Antworten

    Maraia
    21. März 2017

    Ich und einige Freunde haben uns die Frage nach der Aussprache eures Markennamens gefragt. Wird “Veganz” Englisch oder Deutsch ausgesprochen? Ps.: Wir essen eure Energiebälle sehr gerne. Liebe Grüße Antonia, Alisa, Maraia

  2. Antworten

    Franzi
    24. Mai 2015

    Eine Eigenmarke ist für Kunden irgendwie so das Signal, dass eine Kette jetzt etabliert und groß ist. In dem Sinne: Glückwunsch :D!

    Ich schließe mich dem Ruf nach sojafreien Produkten an, gerade was Joghurts betrifft. Kokos ist natürlich super, weil ich es LIEBE, aber alles andere ist mir auch höchst willkommen.
    Daumen hoch auch für die Kekse. Es gibt gerade in Biomärkten ja einiges an veganen Keksen, aber sonst muss man teils ganz schön suchen – für Einzelhandelkooperationen wäre das wirklich toll. Als Krümelmonster isst man sich die immer gleichen zwei, drei Sorten irgendwann doch über.
    "Frischkäse" oder ähnliches (Schmelzstreichkäse, den gibts es doch noch gar nicht, oder?) würde mich auch begeistern. Das waren früher immer meine großen Käselieben.

  3. Antworten

    Gina
    21. Mai 2015

    Ich finde das eine tolle Sache, schließe mich aber auch meinen Vor-Schreiberinnen an. Auch für mich wäre wichtig … weniger Soja und glutenfrei. Das sind auch meine Wünsche. Und was mir ganz arg am Herzen liegt, ist der Käse. Ich komme nicht vom Käse weg, weil es für mich auf dem Markt keine Alternative gibt. Ich kann die bisherigen Angebote einfach nicht essen und "vegan sein" soll ja auch Spaß machen und nicht verbittern 😉 Wenn dann noch das Preis- Leistungsverhältnis stimmt, bin ich rundum zufrieden. Danke für Euer Engagement. LG Gina

  4. Antworten

    Daniela
    5. Mai 2015

    Und ohne Soja wäre auch super. Ich finde leider schwer Ersatz für Jogurts oder Quark. Wenn gibt es Jogurts auf Kokosbasis, aber dieser ist recht teuer und selten zu finden.

    • Antworten

      Susanne Borgmann
      7. Mai 2015

      Liebe Daniela, dein Feedback geben wir gerne weiter! Danke dir <3

  5. Antworten

    Angela
    1. Mai 2015

    Wär super wenn der Fleischersatz (und anderes) glutenfrei wäre. Es ist für mich als glutenfreie Veganerin verdammt schwer etwas ohne Weizeneiweiß zu finden! Ich glaube der Bedarf wird diesbezüglich steigen! Ich vermisse meine vegane Salami oder wheaty auf Brot…

    • Antworten

      Susanne Borgmann
      4. Mai 2015

      Liebe Angela, ich werde dein Feedback gerne an unsere Private Label-Abteilung weiterleiten. Wir glauben auch, dass sich dahingehend noch einiges tun wird! Danke für dein Feedback.

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe.

Treffe eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Zurück

Zurück

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück