Vegan bei Fast-Food-Ketten

Blog, Lifestyle & Food | 22. September 2018

Manchmal überkommt dich unterwegs der Hunger und dann muss es einfach schnell gehen? Leider ist dann nicht immer ein veganer Imbiss in der Nähe und bei den weit verbreiteten Fast-Food-Ketten gibt es sowieso nichts Veganes… oder etwa doch?

Mittlerweile bieten fast alle Fast-Food-Ketten auch vegane Alternativen an oder es gibt zumindest vegetarische Gerichte, die sich auf Wunsch ganz leicht veganisieren lassen.

Wir haben uns bei einigen dieser Ketten mal umgesehen und einen Notfallplan für den Hunger zwischendurch zusammengestellt.

Backwerk

Die Selbstbedienungs-Bäckerei findest du mittlerweile fast überall in Deutschland. Häufig befinden sich die Filialen in der Nähe von Bahnhöfen, weshalb Backwerk vor allem auf Reisen eine gute Alternative ist. Das vegane Angebot der Kette wird immer größer: von Chiabrötchen belegt mit Avocado oder Tomatenaufstrich über einen veganen Erdbeere-Rhabarber Joghurt bis hin zu Pizzaschiffchen mit Grillgemüse hast du hier die Qual der Wahl.

Falls bei dieser großen Auswahl trotzdem nichts für dich dabei ist, kannst du auch einfach ein Brötchen mit einer der drei Sorten unserer Veganz veganen Genießerscheiben oder mit den deftigen Veganz veganen Aufschnitten belegen.

McDonalds

Im Stau auf der Autobahn überfällt dich plötzlich der Hunger und an der nächsten Ausfahrt gibt es nur einen McDonalds? Keine Panik, auch da wird man als Veganer durchaus fündig. Pommes, ein Snack Salat mit Vinaigrette Dressing und danach noch eine Apfeltasche: das sollte zumindest für’s erste über den Hunger hinweghelfen.

Zu Hause kannst du dir dann noch eine Portion Veganz Crispy Nuggets gönnen.

Peter Pane

Fast Food trifft es bei Peter Pane nicht ganz, aber durch die mittlerweile 25 Restaurants in Deutschland und Österreich ist der Burger-Spezialist in einigen Städten vertreten und somit ein guter Anlaufpunkt für einen leckeren, veganen Burger. Mit mittlerweile fünf veganen Burgern, vielen pflanzlichen Beilagen und Soßen und sogar veganem Schokomousse gehst du hier bestimmt nicht hungrig nach Hause.

Wenn du dir lieber einen gemütlichen Burger-Abend zu Hause machen möchtest, dann legen wir dir unser Veganz Patty Classic ans Herz. Damit kannst du dir nämlich auch super leicht selbst den Fast-Food Klassiker bauen.

Scoom

Die Scoom Imbisse findest du an vielen Bahnhöfen in deutschen Großstädten. Falls du auf der Suche nach etwas Leichtem und Gesundem für Zwischendurch bist, wirst du hier ganz bestimmt fündig. Es gibt vegane Sandwiches, Wraps und verschiedene Salate.

Da bleibt auch noch Platz für einen Nachtisch zum Beispiel für einen unserer Veganz Rohkostriegel.

Dean & David

Dass schnelles Essen nicht zwangsläufig ungesund sein muss, zeigt dean & david mit bereits mehr als 100 Restaurants in Deutschland, Österreich und sogar Katar. Die Auswahl an veganen Gerichten ist vielfältig. Es gibt unter anderem Wraps, Currys oder Smoothies und du kannst dir vor Ort sogar deinen eigenen Salat ganz individuell zusammenstellen. Und wie wäre es mit Chiapudding zum Nachtisch?

Dean & David ist bekannt für seine zahlreichen Säfte und Smoothies. Lass dich inspirieren und werfe auch Zuhause dann und wann mal den Smoothie-Maker an. Goji-Beeren, Chia-Samen mit Früchten deiner Wahl sowie einem Löffelchen vom Veganz Aronia-Pulver ergeben mit etwas Wasser und Pflanzendrink einen cremigen veganen Smoothie der Extraklasse.

Pizza Hut

Vegane Pizza gibt es bei Pizza Hut zwar leider noch nicht, aber den Hunger kann man dort trotzdem mit Country Potatoes oder Knoblauchbrot in zwei Varianten stillen.

Und wenn du dann noch Lust auf Pizza bekommen solltest, schieb dir einfach zu Hause eine unserer beiden Veganz Pizzen in den Ofen. Die gibt es nun in allen REWE Centern, in über 420 Kaufland Märkten und bei einigen Edeka Filialen.

Starbucks

Dass man bei Starbucks seinen Kaffee auch mit Soja-, Kokos- oder Mandelmilch bekommt, ist dir sicherlich bereits bekannt. Was du eventuell noch nicht weißt ist, dass du mittlerweile auch deinen Hunger als Veganer dort stillen kannst. Es gibt einen veganen Wrap, veganes Falafel Flatbread und sogar eine vegane Lunch-Bowl.

Leider kann Starbucks aktuell noch mit nichts Süßem aufwarten, aber wie wäre es mit unseren Veganz Muffins Double Choc?

Subway

Wer das erste Mal bei Subway ist, ist fast automatisch überfordert von den vielen Entscheidungen, die man beim Belegen eines Sandwiches treffen muss. Für uns Veganer hat das aber einen entscheiden Vorteil. Denn so können wir bestimmen, was in unser Brot kommt und uns so eine vegane Version des Veggie Delite Sandwiches (ohne Käse) erstellen.

Und wenn du den Cookies hinterhertrauert: du kannst dein inneres Krümelmonster danach mit den Veganz Doppelkeksen füttern.

IKEA

Bei einem Besuch im schwedischen Möbelparadies kann man sich nun auch als Veganer einen Hot Dog gönnen. Vegane Gemüsebällchen à la Köttbullar gibt es dort schon seit längerer Zeit. Und das vegane Angebot soll zukünftig auch durch veganes Soft Serve Eis ergänzt werden.

Wenn dir der Trip zu IKEA zu weit ist, du aber trotzdem Lust auf einen Hot Dog hast, dann versuche doch mal die Veganz Bratgriller.

Dunkin Donuts

Leider müssen wir dich hier enttäuschen, denn das vegane Angebot lässt zu wünschen übrig. Aber auch hier gibt es hoffentlich bald gute News für Veganer. Der neue CEO hat im Juli 2018 auf eine Petition von Compassion over Killing – einer US-amerikanischen Tierrechtsorganisation, die mehr vegane Optionen bei Dunkin Donuts gefordert hat – verlauten lassen, dass diese in Planung sind. Sicherlich werden sie zuerst in den USA verfügbar sein, aber vielleicht kommen sie ja auch bald zu uns nach Deutschland.

 

Auch bei anderen Fast-Food-Ketten, die noch keine veganen Optionen anbieten, lohnt es sich danach zu fragen. Denn je größer die Nachfrage, desto höher ist die Chance, dass es auch dort bald etwas Veganes geben wird.