Vegan auf Reisen – Travel-Tipps von Lisa Novelle

Meine Erfahrungen und Travel-Tipps nach einem Jahr Weltreise

Gastbeitrag von Lisa Maria Novelle

In den eigenen vier Wänden oder beim Lieblingsrestaurant um die Ecke ist vegane Ernährung für viele Menschen relativ unkompliziert umsetzbar und lässt sich gut in ihr alltägliches Leben integrieren. Da es unfassbar viele tolle Länder zu entdecken gibt, möchte man natürlich nicht das ganze Jahr in Deutschland verbringen.
Immer mehr Menschen zieht es in die Welt. Entweder für ein paar Wochen oder sogar auf unbestimmte Zeit. Abenteuer erleben, neue Länder und Kulturen kennenlernen oder einfach nur am Strand liegen. Die Vorstellungen eines perfekten Urlaubs sind zwar unterschiedlich, jedoch haben Veganer (oder diejenigen, die es noch werden wollen) eine Gemeinsamkeit: Auch im Urlaub bewusst vegan ernähren, ohne das Gefühl zu haben auf Etwas verzichten zu müssen.

Auch mir erging es so. Ich war ein Jahr unterwegs, sowohl in Asien als auch Australien. Wie ich es während meiner Reise geschafft habe mich 100 % vegan zu ernähren, werde ich in diesem Beitrag berichten und freue mich euch meine Top 5 Travel-Tipps für ein veganes Leben im Ausland mitgeben zu können.

Vorbereitung ist alles

Eine gute Vorbereitung hat mir bei meinen Reisen immer sehr geholfen. Sobald ich wusste, dass ich länger unterwegs sein werde, um beispielsweise von einer Stadt in die Nächste zu kommen und ich unterwegs nur an kleinen Läden vorbeikommen werde, habe ich für so einen Fall immer vorgesorgt und mir eine Kleinigkeit mitgenommen. Das Gleiche gilt für Tage an denen ich gefühlt nur im Flieger saß ohne Aussicht auf eine fleischlose und leckere Kost.
Ganz gut eignen sich für solche Fälle immer leckeres Obst, Gemüse, Nüsse und Energieriegel. Damit hat man das Gefühl seinen Körper auch unterwegs ausreichend mit Energie zu versorgen.

Nicht zu streng mit sich selbst sein

Ich persönlich versuche in meiner eigenen Küche immer so gesund wie möglich zu kochen. Natürlich nasche ich auch mal, aber das ist auch völlig okay für mich, wenn ich weiß, dass die Süßigkeiten vegan und trotzdem aus hochwertigen und guten Zutaten bestehen. Im Urlaub oder auf Reisen sollte man sich aber bewusst machen, dass es dort viele leckere kulinarische Neuheiten gibt, die natürlich unbedingt probiert werden müssen. Ich für meinen Teil habe es einfach genossen und wollte mich nicht einschränken und habe so ziemlich alles gegessen und probiert – solange es vegan war natürlich.

Entdecke die internationale Küche

Ein persönliches Highlight jeden Landes ist für mich die Küche. Meiner Meinung nach gehört zum Reisen auch sich durch die jeweiligen Gerichte durchzuprobieren. Ganz oft lässt sich ein traditionelles Gericht wie beispielsweise frittierter Reis mit Gemüse und Hühnchen (was für Thailand beispielsweise ganz typisch ist) auch in der veganen Variante servieren. Wichtig ist mit den Leuten zu sprechen und diese darauf hinzuweisen, dass du keine tierischen Produkte essen willst. Ich bin immer auf Verständnis gestoßen und es wurde problemlos ein veganes Gericht gezaubert. Seitdem ich das erste Mal frittierten Reis mit Gemüse gegessen habe, bin ich während meiner kompletten Asienreise darauf hängengeblieben. Deshalb probiere dich durch und du wirst
überrascht sein wie vielfältig die vegane Küche auch im Ausland ist.

Lass’ dich beschenken

Da ich eine längere Zeit in der selben Stadt in Australien gelebt habe, bot sich die Gelegenheit mir ein Paket aus der Heimat schicken zu lassen. Zufälligerweise war es kurz vor Weihnachten und meine Familie hatte mir ein tolles Paket mit meinen Lieblingsprodukten aus Deutschland geschickt. Mit dabei waren neben veganen Pflegeprodukten, auch Energieriegel, Proteinriegel und super leckere Süßigkeiten von Veganz. Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind. Somit war ich für viele Wochen wieder versorgt, ohne ganz auf Süßigkeiten verzichten zu müssen. Denn ein gesundes Naschen gehört für mich zur Lebensqualität.

Erkunde die Umgebung nach veganen Restaurants und Cafés

Unglaublich gerne suche ich im Internet nach veganen Essensmöglichkeiten und Travel-Tipps, nachdem ich in einer neuen Umgebung angekommen bin. Und um ehrlich zu sein, gibt es heutzutage weltweit Unzählige davon. Die Nachfrage nach veganer Ernährung wächst stetig und somit entstehen viele tolle vegane Essensmöglichkeiten rund um den Globus. Auch im Gespräch mit anderen Reisenden erhält man immer wieder tolle Tipps für gute Restaurants und Cafés. Solltest du also kein Fan des Internets sein, spreche am Besten einfach die Leute vor Ort an und du wirst definitiv was Tolles finden.

Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich meinen Auslandsaufenthalt als Veganerin zu jedem Zeitpunkt meiner Reise voll und ganz genießen konnte. Wichtig ist, glaube ich, dass man sich auf neue Kulturen und Gerichte einlässt und nicht versucht die Nadel im Heuhaufen zu suchen.

Du willst mehr als die fünf Travel-Tipps von Lisa Maria Novelle erfahren? Dann besuche einfach ihren Instagram-Account oder schaue dir eins ihrer zahlreichen YouTube-Videos an.