Auch Veganz sagt „Refugees Welcome“

Blog, Lifestyle & Food | 17. September 2015

Gestern haben wir mit unserem ‪Veganz Food Truck‬ im Flüchtlingsheim am Berliner Olympiastadion vorbeigeschaut und die vielen Flüchtlinge zu Burger und Schnitzel eingeladen.

Bisher sind im Jahr 2015 nach Auskunft der Sozialverwaltung ca. 20.000 Flüchtlinge in Berlin angekommen, Ende des Jahres werden es laut Prognosen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge rund 40.000 sein.
Um die Menschen unterzubringen, wurden am Olympiastadion zwei Sportstätten kurzfristig zu Notunterkünften umfunktioniert: Im Horst-Korber-Zentrum des Olympiaparks Berlin stehen seit zwei Wochen die Groß-Sporthalle und die Rudolf-Harbig-Halle für eine Notunterbringung zur Verfügung. Insgesamt können dort je 500 Flüchtlinge vorübergehend untergebracht werden – Allesamt auf Feldbetten, die nah aneinander stehen. Die Umstände könnten zwar besser sein, aber die geflüchteten Menschen sind zumindest nun in Sicherheit.

Um Abwechslung zu bieten und Freude zu bereiten, haben wir uns mit unserem Food Truck auf den Weg nach Westend gemacht. Mit im Gepäck –  genug Vegan Food für Alle. Neben leckeren Burgern,  Würstchen und Steaks, wurden auch Getränke wie Chia Squeeze und Vöslauer Balance Juicy an die Flüchtlinge und Helfer verteilt.

Ein besonderes Highlight war der silberne Food Truck, welcher nicht nur Kinderaugen zum Leuchten brachte. Durch den Truck konnte das Team mit den Flüchtlingen vor Ort leicht ins Gespräch kommen. So erzählte uns zum Beispiel ein Syrer über sein zerbombtes Haus, den Krieg, seine Flucht und seine Freunde darüber, nun endlich in Sicherheit zu sein.
Trotz vielleicht anderer Essgewohnheiten, waren die Menschen froh über die willkommene Abwechslung und haben sich die deftigen Fleischalternativen schmecken lassen.

Unser Food Truck-Team konnte spüren, dass sich die Menschen dort an einem guten Ort befinden und ihnen viel positives Feedback entgegengebracht wird, auch wenn die Situation alles andere als einfach ist. Für uns war es eine sehr bewegende und vor allem wichtige Erfahrung. Zwar haben wir mit dieser Aktion nicht die Welt gerettet, dafür aber dem einen oder anderen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.

Kommentare

Eure Kommentare

  1. Antworten

    Elke
    26. September 2015

    Finde ich eine super Sache!!! Soziales Engagement, Tierliebe, irgendwie gehört das auch alles zusammen, denn es geht darum, Leid zu vermindern und den Schwachen und Hilfsbedürftigen zu helfen!

  2. Antworten

    Marion
    21. September 2015

    Eure Initiative find ich so großartig und hat mich sehr berührt. Jeder einzelne kann im Großen wie im Kleinen etwas zur schnellen "Hilfe" und "Integration" beitragen – ihr seid ein gutes Vorbild und Beispiel – bin Rohköstler/Veganer und kenne Euch seit vielen Jahren,
    freue mich über eure Entwicklung und bin stolz auf Euch und Euer Team.
    Habe auch schon an Patenschaften gedacht – wir sind im Umweltbereich tätig
    …. will noch einige Ideen hierzu zur Integration ausbauen
    Euch alles Gute und großes DANKE
    Eure Marion

  3. Antworten

    Andrea
    20. September 2015

    Großartig! Wirklich eine tolle Sache – schön, dass Ihr Euch da engagiert!!
    Herzliche Grüße, Andrea

  4. Antworten

    Stefanie Mayer
    20. September 2015

    ?? Ihr seid toll, vielen herzlichen Dank ?