Açai-Beere

Blog, Lifestyle & Food | 24. April 2015

Herkunft
Die Açaibeere hat ihre Heimat in Brasilien, wo sie im Amazonasregenwald auf hohen Palmen wächst. Vor tausenden Jahren begannen die Indios die Beere als Medizin und Nahrungsmittel zu verwenden. Heute ist Açai in Südamerika fast überall präsent und zählt vor allem in Meeresnähe als Grundnahrungsmittel. Bei den brasilianischen Surfern ist sie aufgrund der hohen Energiezufuhr sehr beliebt.

Qualitäten
Die kleine Açaibeere hat im Vergleich zur Blaubeere eine doppelt so hohe Konzentration an Antioxidantien, welche den Körper vor freien Radikalen schützen und dadurch wirkungsvoll gegen Alterungsprozesse helfen. Zusätzlich enthält die Beere gesunde EFS’s (Essentielle Fettsäuren) wie Omega-3, 6 und 9 sowie herzstärkende einfach gesättigte Fettsäuren. Zudem weist sie eine Vielzahl an Vitaminen sowie Mineralien und Aminosäuren auf. Dank der Pflanzensterole unterstützt sie bei der Senkung des Cholesterinspiegels und enthält von Natur aus wenig Zucker.

Geschmack und Aussehen
Die Açaibeere hat in etwa die Größe einer Heidelbeere und ist blau-lila-farben. Ihr Geschmack ist mild und ungefähr so wie der einer ungesüßten Brombeere mit einer feinen Schokoladennote. Sie ist leicht cremig und recht ölig.

Verwendung
In unseren Veganz-Filialen bieten wir Açai unter anderem in Form von gefrorenem Açaimus, ungesüßtem Saft und gefriergetrocknetem Pulver an. Ideal macht sich die Beere in Getränken wie Smoothies, schmeckt aber auch sehr gut weiterverarbeitet in Süßigkeiten, Snacks, Desserts und (Frucht)-Suppen. Sie gut mit Gemüse oder Zitrusfrüchten zu kombinieren, fällt schwer. Dafür ergänzt sie den Geschmack von Schokolade perfekt. Pro Tag empfiehlt sich ein Verzehr von einem 1 Esslöffel Açaipulver.

Quellen:
Morris, Julie (2014): Das Buch der Superfood Smoothies. 100 Rezepte für leckerere Powerdrinks. Deutsche Erstausgabe. Königsfurt-Urania Verlag GmbH. Krummwisch bei Kiel.
Morris, Julie (2014): Das Beste aus der Natur. Superfood Küche. Deutsche Erstausgabe. Königsfurt-Urania Verlag GmbH. Krummwisch bei Kiel.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Eure Kommentare

  1. Antworten

    Carmen
    16. August 2015

    Hallo ihr, ich vermisse die Verzehrempfehlung auf der Verpackung.

    • Antworten

      Susanne Borgmann
      28. August 2015

      Liebe Carmen, vielen Dank für Deine Nachricht. Bei welchem Produkt vermisst Du die Verzehrempfehlung.
      Beste Grüße, Susanne