1.000 Gärten – Und Veganz macht mit!

Jetzt geht´s auch bei Veganz um die Bohne. Ab April grünt und blüht es auf der Terrasse unserer Zentrale in Berlin.  Zusammen mit Taifun, dem deutschen Bio-Tofuhersteller, bauen wir Sojabohnen an und beteiligen uns damit an Taifuns „1000 Gärten“-Projekt.

Der Sojaanbau in Deutschland steckt noch in den Kinderschuhen. Er beschränkt sich bisher auf klimatisch mildere Regionen in Bayern und Baden-Württemberg. Damit in Deutschland bald mehr Soja angebaut werden kann, braucht es Sorten, die auch kühlerem Wetter trotzen. Denn die Nachfrage nach Bio-Soja für den menschlichen Verzehr steigt und steigt. Der heimische Anbau gibt die Chance, Menschen nachhaltig mit pflanzlichem Eiweiß zu versorgen – ohne lange Transportwege und aus gesicherter Herkunft.

Sojaanbau
Daher startet der Freiburger Bio-Tofuhersteller Taifun ein ehrgeiziges Experiment: In 1000 Gärten sollen 1000 Sojastämme von 20 verschiedenen Sorten angebaut werden.
Gemeinsam mit der Landessaatzuchtanstalt der Universität Hohenheim möchte Taifun so die Sojazüchtung in Deutschland vorantreiben. Ganz unkonventionell helfen dabei Hobbygärtner, Profis und Landwirte, Sojastämme zu finden, die hierzulande gut gedeihen und ideale Eigenschaften zur Herstellung von Tofu-Produkten haben. Das alles natürlich frei von Gentechnik.
Veganz ist begeistert von so viel Engagement, denn gentechnikfreie Sojabohnen heimischen Ursprungs schonen nicht nur Ressourcen und Umwelt. Sie dienen auch dem Tierwohl. In unserem Wertesystem positionieren wir uns klar für den ethischen Umgang mit Mensch, Tier und Natur. Hierzu gehören für uns selbstredend gentechnikfreie Produkte und nachhaltiger Umgang mit Ressourcen.

Sojaexperiment
Sämtliche Sojaprodukte die wir in unseren Märkten vertreiben, inklusive der US-Importe, sind selbstredend gentechnikfrei. Ob Tofu, Sojageschnetzeltes oder Milch auf Sojabasis, jedes Produkt entspricht unseren hohen qualitativen Ansprüchen an Herkunft, Verarbeitung und natürlich Geschmack.
Der Verzehr von gentechnikfreien Sojaprodukten regionalen Ursprungs, tut nicht nur Umwelt und Tieren gut. Nach Angaben des Vebu gelten entsprechende Produkte zudem als potentiell gesünder im Vergleich zu konventionellen, tierischen Alternativen. Sojabohnen enthalten etwa 37 % Protein. Damit gehören sie zu den Spitzenträgern pflanzlichen Eiweißes und eignen sich hervorragend für eine vegan-vegetarische Ernährung. Die Bohnen enthalten zudem alle essentiellen Aminosäuren und haben einen hohen Anteil an Mineralstoffen wie Magnesium oder Kalium. Aber auch wichtige Vitamine wie Vitamin E und B weist die bedeutende Sojabohne auf (Quelle: USDA). Daher sind Produkte aus pflanzlichem Eiweiß mittlerweile Teil einer modernen und vollwertigen Ernährungsweise – nicht nur für Veganer und Vegetarier.

Veganz steht für Achtung, Respekt und Verantwortung gegenüber allen Menschen, Tieren und der Umwelt. Daher wollen wir mit gutem Beispiel vorangehen und unterstützen Taifuns „1000 Gärten“-Projekt. Schnell hat sich ein Team aus Mitarbeitern gefunden, das Spaß an Forschung hat und in den kommenden Monaten die Gartenarbeit übernehmen wird. Bereits im April wird hier, über den Dächern Berlins, mit der Saat begonnen. Wenn alles gut läuft, wachsen und gedeihen auf der Terrasse unserer Zentrale also bald eifrig Sojapflänzchen.

Mehr zum Projekt 1.000 Gärten

Quellen:

https://ndb.nal.usda.gov/ndb/foods/
https://www.sojafoerderring.de/